Logo Tech Data Maverick

„Microsoft Teams Rooms on Surface Hub” wird die aktuelle Surface Hub-Teams-App im Rahmen eines vierwöchigen globalen Rollouts ab dem 23. September 2021 automatisch ersetzen. Eine Demo der neuen Teams-Experience, die derzeit als Vorschau über das Windows Insider-Programm verfügbar ist, finden Sie unter Einführung von „Teams Rooms on Surface Hub“.

Was ist neu?

  • Tritt man Besprechungen über den Surface Hub-Startbildschirm oder die Übersicht der anstehenden Termine aus bei, dann werden Sie im Vollbildmodus verbunden, damit Personen in den Vordergrund gestellt werden.
  • Zu den bekannten Besprechungsfunktionen gehören „Chat Bubbles“, Reaktionen, Desktop- und Anwendungsfreigabe, inkl. Audioübertragung und Steuerungsfreigabe, die vollständige PowerPoint-Live-Unterstützung, der „Together Mode” und die große Teilnehmergalerie.
  • „Teams Rooms on Surface Hub“ kann parallel zu anderen Anwendungen oder minimiert ausgeführt werden.
  • Admins können Funktionen wie „Coordinated Meeting“ und „Proximity Join“ für Surface Hub konfigurieren. XML-Dateien werden unterstützt und werden in die Systemeinstellungen migriert.
  • Neue QoS-Optionen und Netzwerkanforderungen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Netzwerken und „Quality of Service“ für „Microsoft Teams Room on Surface Hub“.
  • Änderungen im Teams-Modus – der Skype for Business als Standardanwendung für Zusammenarbeit und Besprechungen wird ablöst. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen von „Microsoft Teams on Surface Hub“.

Erfahrungen während Besprechungen
Die Umgebung von „Teams Rooms on Surface Hub“ wurde an die vertrauten Anwendungen angepasst, die Benutzer von ihren eigenen Geräten kennen, wobei Anpassungen zur Optimierung für ein Gerät mit großem Bildschirm vorgenommen wurden. Durch das Öffnen von Teams auf dem Surface Hub können Benutzer auf wichtige Funktionen zugreifen, darunter One-Touch-Besprechungsbeitritt, „Meet Now“ und „Dial Pad“ für PSTN- oder „Peer-to-Peer-Anrufe“.

Verwalten von „Teams-Rooms on Surface Hub“

Administratoren können die Teams-Anwendung direkt über das Menü “Einstellungen” anpassen:

  • Das Konfigurieren von „Coordinated Meetings“ und „Proximity Join“
  • Anpassen der Einstellungen für Standardmikrofone, Kameras und Lautsprecher
  • Überprüfen Sie die Client-Version und suchen Sie nach den neuesten Updates

Der neue „Teams Rooms for Surface Hub-Client“ übernimmt automatisch vorhandene Einstellungen, die über XML-Dateien, Bereitstellungspakete oder einen MDM-Anbieter konfiguriert wurden. Diese Methoden, die unter Verwalten der Microsoft Teams-Konfiguration auf dem Surface Hub erläutert werden, werden durch neue Cloud-basierte Lösungen ersetzt, die weiter unten unter Vereinfachte Verwaltung von Teams auf Surface Hub beschrieben werden.

Vorbereiten des Netzwerks für Teams Rooms

Um Teams-Rooms zu optimieren, beachten Sie die Anforderungen und Empfehlungen, die unter Konfigurieren des Netzwerks und der Dienstqualität für „Microsoft Teams Rooms on Surface Hub“ beschrieben sind.

Vereinfachte Verwaltung von Teams für Surface Hub

Wenn „Teams Rooms on Surface Hub“ später in diesem Jahr verfügbar ist, können Administratoren die folgenden Lösungen anwenden:

Teams Admin Center

Das Teams Admin Center bietet eine umfassende Selbstverwaltungsplattform zur Überwachung und Verwaltung der Teams Rooms-Experience auf Teams-Geräten. Das Teams Admin Center wird den Benutzern von Microsoft Teams Rooms ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung stehen.

Microsoft Teams Rooms Managed Service. Der „Microsoft Teams Rooms Managed Service“ ist ein Cloud-basierter IT-Verwaltungs- und Überwachungsdienst, der Microsoft Teams Rooms-Geräte und deren Peripheriegeräte auf dem neuesten Stand hält und proaktiv überwacht, um ein hervorragendes Benutzererlebnis zu gewähren.

Originalquelle: Microsoft Teams Rooms on Surface Hub – Surface Hub | Microsoft Docs